Neue Wirtin im Schützenheim

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung,

Die Wolfsbacher können sich freuen. Sie haben wieder ein Wirtshaus. Mit Andrea Schmid übernahm eine erfahrene Köchin die Schützenheim-Gaststätte. Da atmet erster Schützenmeister Heinrich Graf auf.

Die junge Wirtin wird täglich von elf bis 24 durchgehend geöffnet haben. Sie bietet gut bürgerliche Küche mit wechselndem Tagesgericht  zu 6,80 Euro inkl. Kleinem Getränk. Sonntags gibt es eine wechselnde Speisekarte. Montag ist allerdings Ruhetag. Besonders empfiehlt Andrea Schmid das Schützenheim für Hochzeiten, Taufen, Geburtstags- und Vereinsfeiern, für Kommunion und Firmungen. Nach ihrer Lehrzeit als Köchin im Rußwurmhaus in Amberg arbeitete Andrea Schmid schon in so renommierten Häusern wie dem „Hotel Bachmeier“ in Tegernsee, dem „Erbprinz“ in Karlsruhe oder dem „Weißen Ross“ in Illschwang. Letzte Stationen waren der Winklerbräu und das Cafe Kult in Amberg.

„Ich freue mich mit Andrea Schmid endlich eine neue Wirtin für unser Schützenheim gefunden zu haben“, betonte Schützenmeister Heinrich Graf bei der Schlüsselübergabe zum Lokal. Die 1954 gegründet Schützengesellschaft Edelweiß Wolfsbach war bis zur Schließung des Gasthauses Dirmeyer dort beheimatet. 1999 hat der Verein das jetzige Schützenheim (früher Gasthaus „Zur Brücke“) von Bernhard Senft gepachtet. Es wurde in „Eigenregie“ renoviert und im ersten Stock wurden sechs Schießstände eingerichtet. Als Saal dient das erste Obergeschoss auch Platz für größere Veranstaltungen. „Seit dem Tod der früheren Wirtin betrieben der Verein das Lokal seit 2007 selbst. Das war aber nur eine Notlösung. Deshalb freuen wir uns, dass Andrea Schmid die Gaststätte führen und damit auch einen bedeutenden Beitrag für eine aktive Dorfgemeinschaft leisten wird“, erklärte Schützenmeister Heinrich Graf.