Ferienprogramm: Erlebnistag bei der Feuerwehr Wolfsbach

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Wolfsbach.de, Mittelbayerische Zeitung, FFW Wolfsbach

„Warum brennt etwas?“, „Was kann alles brennen?“ und natürlich: „Was muss ich tun, wenn es bei mir brennt?“ Mit diesen Fragen führte Kommandant Günter Schindler am Freitagnachmittag in eine kleine Brandschutzerziehung ein. 15 zukünftige Feuerwehrler darunter vier Mädchen im Alter von sechs bis zehn Jahren waren im Rahmen des Ferienprogramms ins Gerätehaus gekommen.

Sie erfuhren vom Kommandanten die Notwendigkeit von Feuer- und Rauchwarnmeldern, wie man einen Notruf an die Notrufnummer 112 richtig absetzt. Jugendwart Julian Pusch zeigte ihnen die Schutzausrüstung der Feuerwehrleute und die Atemschutzausrüstung, betonte, dass sie vor diesen „Marsmenschen“ im Ernstfall keine Angst haben müssen und sich nicht verstecken dürfen, sich vielmehr melden müssen. Die Kinder durften auch Fluchthauben aufsetzen. „Die können euer Leben retten!“ erklärte er. Außerdem wurde den Kindern ein Videofilm über Brandbekämpfung gezeigt.

Im Feuerwehrgerätehaus waren Geräte aufgebaut. Auf der Krankentrage durfte sie „Platz nehmen“ und wurden „gerettet“, mit Hilfe des Rettungsrucksacks „verarztet“. Erläutert wurde ihnen die Verkehrswarneinrichtungen der Feuerwehr, Spezialschutzausrüstungen der Feuerwehr wie Imkeranzug, Wathose, Hitzeschutzanzug, des weiteren  Motorsägen und Schnittschutzhosen gezeigt, sie über Löschaufbau mit Verteiler und Strahlrohr aufgeklärt.

Dann aber ging es ins Freie, und sogleich enterten die Kids das Feuerwehrauto TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug). Sie wurden durch stellvertretenden Kommandanten Dominik Ernst und Jugendwart Julian Pusch den Jungfeuerwehrlern David Ernst, Jugendsprecher Daniel Fröhlich, Sophie Graf, Benedikt Pusch, Alexandra Schindler, Elias Schönfelder und Louis Übeler als Helfer zugeteilt. Gleich ging es für die Kinder auf dem Festplatz ans Eingemachte: Stellvertretender Dominik Ernst und stellvertretender Jugendwart Philipp Wiesner demonstrierten realistisch in einer Fettbrandsimulation in einem Topf, „dass ein Fettbrand auf keinen Fall mit Wasser gelöscht werden darf“. Eine Decke oder Sand sind dagegen sinnvoll. Eine riesige Stichflamme überzeugte die Kids.

Am Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) der Wolfsbacher Wehr sahen die Buben und Mädchen die weiteren zur Brandbekämpfung aber auch Lebensrettung notwendigen Geräte. „Ganz cool“ fanden sie, dass sie sich auch in das Feuerwehrzeug setzen durften und „Tatü-Tata“ Blaulicht und Martinshorn einschalten durften.  

Groß war der Spaß beim Zielspritzen auf Flaschen mit der Kübelspritze, wobei Louis Übler und Elias Schönfelder assistierten. Beim Zielwerfen mit Rettungsleinen. Viel Spaß hatten die Kids auch beim Spritzen – unter Aufsicht der Jugendfeuerwehrler Sophie Graf und Alexandra Schindler natürlich – mit dem C-Strahlrohr. 

Viel Spaß hatten alle Kinder an diesem Nachmittag, lernten vieles über die Aufgaben der Feuerwehren. Zum Schluss waren sich alle sivher: „Wenn ich größer und älter bin, gehe ich auf jeden Fall zur Feuerwehr!“.

Neben Kommandant Günter Schindler, stellvertretendem Kommandanten Dominik Ernst, Jugendwart Julian Pusch und stellvertretendem Jugendwart Philipp Wiesner hatten sich beim „Erlebnistag bei der Feuerwehr Wolfsbach“ im Rahmen des Ferienprogramms der Gemeinde Ensdorf auch die Jugendfeuerwehrler David Ernst, Daniel Fröhlich, Sophie Graf, Benedikt Pusch, Alexandra Schindler, Elias Schönfelder und Louis Übler engagiert.

Bilder