Fahrt ins Fichtelgebirge

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Wolfsbach.de, Mittelbayerische Zeitung

Am Samstag fuhren die Schützenvereine Edelweiß Wolfsbach und SG 1922 Theuern auf Initiative von Schützenmeisterin Barbara Schrott (Theuern) und Schützenmeister Heiner Graf (Wolfsbach) ins Fichtelgebirge. Die Fahrt schweißte die die Patenvereine noch stärker zusammen.

Erster Stopp war Pullenreuth im Steinwald. Hier wurde die Burgruine Weißenstein besucht. Die erstmals 1279 urkundlich erwähnte  Burg war bis 1500 bewohnt. Heute ist sie in Besitz der Freiherren von Gemmingen-Hornberg. Nach dem Mittag fuhr man zum größten europäischen  Felsenlabyrinth, der Luisenburg bei Wunsiedel. Etwas Fitness und Ausdauer war hier nötig.  Oder man verbrachte den Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. Weiter ging es zu den „Hundlingen“.

Dieser Verein baute erst kürzlich das Katapult Katharina II. Unter fachmännischer Anleitung wurde der interessierten Gruppe die Bauweise und Funktion der Schleuder erklärt. Letzte Station der Fahrt war die Ausflugsstätte Schweinmühle an der Waldnaab bei Windischeschenbach. Dort stärkte man sich nochmals mit einer Brotzeit und Zoiglbier für den Nachhauseweg. Die beiden Schützenmeister Schrott und Graf bedankten sich auf der Heimfahrt bei „Reiseleiter“ Günther Fruth für die sehr gut geplante und durchgeführte Fahrt.

Bilder